Wir verwenden Cookies, um die einwandfreie Funktion der Website zu gewährleisten und unseren Datenverkehr zu analysieren. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum.
top
Ihr Warenkorb 0 Artikel | 0,00 EUR
Gesamt:
0,00 €
zur Kasse
Autor: Möbelenthusiast | 10.11.2017 um 23:42 Uhr | 0 Kommentare

Kuschel-Offensive gegen den kalten November

Beim jetzigen Schmuddel-Wetter und früher Dunkelheit, liebt man es, sich ins Bett zu kuscheln und ein gutes Buch zu lesen. Auf dem Nachttisch wartet ein warmer Tee und griffbereit die Lesebrille. Im Schubfach vom Beistelltisch finden sich die Taschentücher ein paar extra dicke Wollsocken und der Wecker.

Im Bettgestell mit integriertem Schubfach liegen mehrere Decken und Extra-Kissen für kühle Abende und passend zur Bettwäsche hat der Frottee-Schlafanzug auf der Sitzbank für dem Bett schon Platz genommen. So kann die kuschlige Wohlfühl-Offensive im November starten.
 Tags: Nachtschrank, Beimöbel, Sitzbank
Autor: Möbelenthusiast | 17.08.2017 um 20:41 Uhr | 0 Kommentare

Denkste schon in Schubladen?



Kaum eine Möbelfunktion hat unseren sprachlichen Alltag so mitgestaltet wie die Schublade. Vom berühmten Schubladendenken bis zum Schubladenskandal gibt es viele geflügelte Worte in unserer Sprache.

Der sogenannte Schubladenskandal wurde vom Sozialministers von Schleswig-Holstein Günther Jansen verursacht. Als es finanziell nicht so gut um ihn bestellt war, hinterlegte er sich selbst ein paar Geldspenden in einer Schublade im Küchenschrank. Doch Journalisten kamen dahinter.

Geld versteckt man auch gerne mal unter dem Bettkissen. Noch cleverer sind Betten mit geräumigen Bettkasten. Bei Betten für das Schlafzimmer oder Betten für das Kinderzimmer können neben Wertsachen auch die Bettwäsche, Winterkleidung oder Spielzeug untergebracht werden.

Den Schubladeneffekt hat jeder schon erlebt, der mal Rodeln war. Die Kufen ruckeln mit feinen Stößen durch die vorgefertigten Schienenläufe im Schnee oder im Eis, wie bei einer klemmenden Schublade. Mit modernen Schubladen hat dieser Effekt allerdings nichts mehr zu tun. Neue Schienen-Technik lassen die Laden von Kommoden, Kleiderschränken und Boards und Nachttische federleicht gleiten.Tags: Kleiderschrank, Kommoden, Sitzbank
Autor: Möbelenthusiast | 12.06.2017 um 11:57 Uhr | 0 Kommentare

Mit Mut zum offenen Schlafzimmer zu mehr Intimität

 

Herkömmliche Einrichtungsgewohnheiten sind heutzutage passé. Statt Wohneinheiten entdecken die Menschen in offenen Räumen eine neue Lebensqualität. Statt sich in separaten Räumen für Küchen, Bäder, Wohnzimmer und Schlafzimmer abzukapseln, werden Wände eingerissen, Räume geöffnet und die Kommunikation und gemeinsame Teilhabe am Leben gefeiert.

Kleine Schlafzimmer und Bäder verschmelzen zu einem offenen Raum, ohne das die Funktion oder die Intimität leidet. Duschen und Badewannen werden heutzutage in Schlafzimmer integriert. So erhalten auch kleinere Wohnungen einen Loft-Charakter. Die Toilette kommt in einen kleinen, intimen Extraraum. Separiert können Elemente von Schlafzimmer und Bad durch Sideboards und Kommoden. Der Schminktisch vereint thematisch Bad und Schlafzimmer.

Moderne Kleiderschränke mit effizientem Stauraum beherbergen nicht mehr nur Kleidung sondern auch Badetücher. So entsteht im Bad und dem Schlafzimmer neuer Platz, für gemütliche Sessel oder weich gepolsterte Bänke, auf denen man sich morgens entspannt ankleiden kann und das Schlafzimmer den Flair eines internationalen Sterne-Hotels verleihen.

Tags: Kleiderschrank, Kommoden, Sitzbank
Autor: Möbelenthusiast | 29.06.2016 um 15:05 Uhr | 0 Kommentare

Das Schlafzimmer ist nicht nur zum Liegen da!

 

„Frauen haben einen begehbaren Kleiderschrank. Männer haben einen Stuhl neben dem Bett!“, sagte einst ein Kabarettist, um den Platz zu beschreiben, an denen Männer und Frauen ihre Kleider aufbewahren. Doch der Stuhl neben dem Bett nimmt heute noch ganz anderen Funktionen wahr. Das Sitzen zum Beispiel, wird vielen immer wichtiger. Längst ist das Schlafzimmer auch zum Ruheraum am Nachmittag geworden, um Musik zu hören, zu lesen oder sich einfach eine Weile zurückzuziehen.

Auch eine klassische Sitzbank vor dem Bett kann dies ermöglichen und erzeugt neben der Gemütlichkeit auch weiteren Stauraum. Eine Sitzbank ist ebenfalls eine Alternative im Esszimmer und im Wohnzimmer. Empfängt man häufig Gäste so ist ein Sitzbank Platz effizient und schafft eine angenehme Sitzatmosphäre.

Sitzen, Schlafen und stilvolles Ambiente vereinen moderne Ausziehsofas in Perfektion. Ihre weiche Polsterung und modernen Muster im Überzug bringen Esprit in den Raum und laden zum Verweilen ein. Und wer beim Verweilen ganz die Zeit vergisst und plötzlich die Nacht hereinbricht, so verwandelt sich das Schlafsofa mit ein paar Handgriffen in ein geruhsames Nachtlager.

Ein weiterer Sitz-und-Schlaf-Hybrid ist die Chaise-Lounge, die wieder im Trend ist. Sie ist zudem eine elegante Alternative zur Sitzbank im Schlafzimmer und so heißt es vielleicht auch bald „Frau und Mann haben eine Chaise-Lounge neben dem Bett.

Tags: Sitzbank, Schlafsofa, Chaise-Lounge
Autor: Möbelenthusiast | 19.05.2016 um 13:36 Uhr | 0 Kommentare

Prioritäten im Schlafzimmer schaffen

 

Wie im Alltag sollte man sich auch bei der Einrichtung seines Schlafzimmers von Gefühlen und Bedürfnissen leiten lassen. Braucht es wirklich den Arbeitsbereich im Schlafzimmer oder könnte man ihn ins Kinderzimmer outsorcen, nun, da die Kinder erwachsen und aus dem Haus sind. Denn ein von Funktionen überlagertes Schlafzimmer ist auch ein vollgestellter Raum.

Das Schlafzimmer ist ein sinnlicher Raum, heißt auch, seine Möbelelemente sollen Sinn machen und auf die Bedürfnisse der Menschen reagieren. Möchte man im Schlafzimmer ausschließlich schlafen und morgens so schnell wie möglich in die Küche zum Kaffeeautomaten, dann lassen sich im Schlafzimmer gute Ordnungssyteme mit Kleiderschränken, Kommoden und Platz sparenden Wandregalen installieren. So lässt sich alles gut finden und die übrigen Räume erhalten mehr Platz.

Möchte man hingegen, dem Aufstehen Zeit einräumen. Dann passt eine Sitzbank gut ins Zimmer auf der man sich ausgiebig inspirieren lassen kann, mit welcher Kleidung man in den Tag geht. Große Schiebetürschränke geben dazu den Blick frei auf die Kleidung.

Wenn man lieber abends viel Zeit im Schlafgemach verbringt und gerne im Bett noch Fernsehen will, dann helfen eine schmale Wohnwand oder TV-Möbel für das passende Ambiente. Ganz gewiefte Käufer holen sich einen Falttürenschrank, hinter dessen Türen man den Fernseher ganz leicht verstecken kann, um tagsüber das harmonische Bild des Schlafzimmers nicht zu stören.

Tags: Schiebetürenschrank, Sitzbank, Falttürenschrank
1